Sieg in Gommiswald nach 3.5 Jahren

Die Spiele der letzten 8 Jahre verhiessen nichts Gutes:

  • Auswärts schlugen wir die Bergbauern nur zweimal.
  • Die Gesamtbilanz geht mit 10:7 Siegen ebenfalls an Gommi.
  • Zudem gelang uns der letzte Sieg in der Säntisregion am 06.12.2014 und der letzte Sieg zu Hause im Jahr 2015.

Die Statistik sah so aus:

2009 NS Winterthur Gommiswald 3:1
2010 Gommiswald NS Winterthur 3:0
2010 NS Winterthur Gommiswald 3:0
2011 Gommiswald NS Winterthur 1:3
2011 Gommiswald NS Winterthur 3:1
2012 NS Winterthur Gommiswald 1:3
2012 Gommiswald NS Winterthur 3:1
2013 NS Winterthur Gommiswald 1:3
2013 NS Winterthur Gommiswald 3:1
2014 Gommiswald NS Winterthur 3:0
2014 Gommiswald NS Winterthur 1:3
2015 NS Winterthur Gommiswald 3:0
2015 NS Winterthur Gommiswald 3:2
2016 Gommiswald NS Winterthur 3:2
2016 NS Winterthur Gommiswald 2:3
2017 Gommiswald NS Winterthur 3:0
2017 NS Winterthur Gommiswald 2:3

Da das verschobene Spiel vom 27.2.2018 dieses Mal aber an einem Montagabend anstelle von einem Samstagnachmittag gespielt wurde, erhofften wir uns, die Statistik überlisten zu können.

Die einstündige Reise im Schneegestöber mit Sitzheizung war erholsam. Um 20:00 hatten dann auch alle 9 NS-ler die eisige Halle gefunden. Jüge wurde genötigt die Trainerhosen während dem Spiel auszuziehen. Die «finä Händ» waren nach dem Einspielen ausgetrocknet. Palmolive hatte aber leider niemand dabei.

Der Start gelang uns gut. Trotzdem mussten wir die Gommis bis 16:17 herankommen lassen bevor wir bis 17:23 davonzogen. Mit «locker den Satz Heim bringen» war dann nichts. Die Gommis zwangen uns zu einem zweiten Timeout bei 23:21. Danach half uns ein Servicefehler des Gegners zum Satzsieg.

Im Zweiten waren wir von Anfang an 4 Punkte hinten und loosten mit 25:20 ab.

Im Dritten war es zu Beginn ausgeglichen bis bei uns nichts mehr ging. Wir brachten die Bälle nicht mehr auf den Boden. Die Seeländer holten jeden Ball und entschieden die mehrminütigen Ballwechsel alle für sich. Mehr als 17 Punkte haben wir nicht geschafft.

Den nächsten Satz wollten wir nicht abgeben. Wir wussten, dass wir das besser können und dass sich das Glück auch wieder wenden kann. Zudem hofften wir auf die unerfahrenen Schiris, welche in den Winterjacken die Pfeifen quälten.
Mit starkem Service nahmen wir den Gommiswaldern die Lust am Volleyballspielen. Bei 6:14 für NSW gaben sie auf. Sie wechselten ein paar «Nonames» ein und liessen uns 13:25 gewinnen.

Mit einem Punkt gaben wir uns nun nicht zufrieden. Im Fünften wechselten wir bei 7:8 die Seiten. Jetzt gelangen auch uns die Rettungsaktionen und die fiesen 2-ten Bälle des Gommi-Passeurs landeten im Out. Unsere vier Berührungen beim zweitletzten Spielzug übersah der eingefrorene Schiri, was uns einen Matchball und auch gleich den Sieg brachte. Super gekämpft!!!

Das nächste Mal packen wir sie auch an einem Samstag.
Auch ohne Burger waren wir erst um 23:30 Uhr wieder in der Zivilisation ;-)

Resultat:
VBC Gommiswald : NSW – 2:3 (22:25, 25:20, 25:17, 13:25, 12:15)

Veröffentlicht unter Volleyball (Alle), Volleyball Herren 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*