Volleyballtrainingslager Sicilia 2017 – Rückblick

Es ist schon ein ganzes Weilchen her seit dem Volleyballtrainingslager Sicilia 2017, das vom 7.-15. Oktober 17 stattgefunden hat. Die Erinnerungen daran sind aber nach wie vor präsent und die Vorfreude auf das kommende Trainingslager schon wieder gross.

Das Jahr 2017 war in in mehrfacher Hinsicht bemerkenswert. Aber schön der Reihe nach:

Wie in den letzten Jahren üblich, ist die Gruppe geteilt gereist.
Der grössere Teil der Gruppe ist traditionell mit dem Zug gereist. Wobei sie diesmal so schnell wie noch nie unterwegs war. Am Samstag kurz nach 13.00 Uhr in Winterthur in den Zug eingestiegen und am Sonntag nach 7 Uhr am Morgen schon in Barcellona angekommen. Pünktlich zum Frühstück im grossartigen Hotel Il Gabbiano Beach.
Die Flugreisenden hatten an diesem Morgen schon eine Nacht im Hotel hinter sich. Ihre Anreise mit Flugzeug und Transferbüssli war am Tag zuvor problemlos verlaufen. Den Vorabend hatten sie im Hotel schon sichtlich genossen und waren bereits akklimatisiert.

Es ist jedes Jahr eine grosse Freude, ins Hotel Il Gabbiano Beach zurückzukommen. Wir fühlen uns hier pudelwohl.
Im 2017 gab es sogar ein Jubiläum zu feiern. Wir waren zum 20. Mal zu Gast im Hotel. Seit über 20 Jahren halten wir die Treue. Es ist immer ein bisschen wie nach Hause kommen. Wir fühlen uns gegenseitig verbunden mit der Familie Saitta, die uns immer wieder nett willkommen heisst. Der Küchenchef und seine Mannschaft verwöhnen uns seit vielen Jahren mehrmals täglich mit Leckereien. Die Zimmermädchen sind in all den Jahren zuvorkommend und hilfsbereit.
Am letzten Tag wurden wir sogar noch zu einer Jubiläumstorte und Sekt eingeladen. Wow.
Grossartig! Grazie Mille!

Nachdem wir im 2016 das Hallentraining aussetzen mussten, waren wir im 2017 erfreulicherweise wieder genug Volleyballer/innen, um neben den Matches am Beach auch je ein tägliches Damen- und Herrentraining in der Halle durchführen zu können. Mit dem Hotelbüssli haben wir jeweils den Weg in den Palazetto del Sport von Barcellona in Angriff genommen.
Der Höhepunkt in der Halle war auch diesmal wieder der Match gegen eine einheimische Mannschaft. Leider kamen nur die Damen in den Genuss. Wie immer waren alle Herren, Kinder und andere Fans in die Halle gepilgert, um die eigene Damenmannschaft zu unterstützen. Diese liess dann auch nichts anbrennen und entschied den Match für sich. Complimenti.

Wer nicht in der Halle trainierte und schwitzte, blieb am Strand. Hier haben wir uns die ganze Woche lang packende Matches auf den Beachvolleyballfeldern geliefert. Wer gerade Pause hatte, gönnte sich auf dem Liegestuhl ein Schlückchen Wasser und ab und zu auch mal ein feines Glacé aus der Bar. Fein!

Mittwoch ist eigentlich Ruhetag. Mindestens findet dann kein Hallentraining statt. Mehr als die Hälfte der Gruppe hat sich dennoch entschieden, im Hotel und am Strand zu bleiben, um bei wunderbarem Wetter Volleyball spielen zu können.
Die anderen wagten einen Ausflug auf den Vulkan Ätna. Nach dem langen Aufstieg mit Seilbahn und Offroad-Bus nahmen sie bei kühlen Temperaturen einen schönen Rundweg in Angriff. Auf dem Rückweg lag auch noch ein Besuch des schönen mittelalterlichen Städtchens Taormina drin.

Es war eine sensationelle Woche, die viel zu schnell vorüberging.

Du hast schon wieder «Heimweh» nach Sizilien oder möchtest auch einmal dabei sein. Melde dich an für das NSW-Volleyballtrainingslager Sicilia 2018:
Jetzt anmelden!

Hier ein paar Impressionen aus der vollständigen Fotogalerie Sicilia 2017:

Veröffentlicht unter Volleyball (Alle), Volleyball Damen 1, Volleyball Damen 2, Volleyball Herren 1, Volleyball Herren 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*