Volleyball-Derby Herren, siegreiche Damen und Fanapéro 2017

Letzten Samstag, 25.11.2017 fand das erste interne Duell zwischen den Herren von NS1 und NS2 statt. Dank Fanapéro (danke an alle, die etwas mitgebracht haben) und anschliessendem Spiel der NS1-Damen gegen Concordia, waren viele Zuschauer in der Halle und entsprechend gut war die Stimmung.

 

Am Anfang des Herrenspiels gaben die Jungs vom 1 klar den Tarif durch, doch das Herren 2 liess sich nicht entmutigen und konnte doch noch einigermassen mithalten.
Der zweite Satz war sehr eng mit vielen schönen Punkten auf beiden Seiten und dem knappen Sieg für das Herren 2.
Im dritten Satz hatte das Herren 2 nicht viel entgegenzusetzen und es war wieder eine klare Sache für das routiniertere Team vom 1.
Im 4. Satz wurde es nochmals richtig spannend und das Spiel war weitgehend ausgeglichen.

Schlussendlich setzte sich das favorisierte Team vom Herren 1 mit 3:1 Sätzen durch.
Es war ein tolles Spiel, das allen Spielern und Fans Spass gemacht hatte. Und am Schluss wurden die drei Punkte für NSW beim gemeinsamen Bier gefeiert.

 

Nach einer Pause, starteten die NS1-Damen in ihr Duell gegen Concordia.
Es stellte sich heraus, dass die optimale Vorbereitung auf das Spiel – im Anschluss an das Derby der Herren – das Saunieren in der Wellnessoase Gutschick war. Vom Mitfiebern auf dem Fan-Bänkli in der feuchten und bereits sauerstoffarmen Turnhalle waren die Muskeln der Damen bereits schonend aufgewärmt und nach dem Einspielen spritziger denn je.

Siegesgewiss erwarteten die NSW-Damen die Gegnerinnen von Concordia. Vor so zahlreichem Publikum, das zufrieden auf einem feinen Kuchenstück kauend am heissen Kaffee nippte und das Team stimmgewaltig anfeuerte, spielen zu können, war wohl mit ein Grund, dass die Mannschaft entgegen der eigenen Gepflogenheiten, gleich zu Beginn des 1. Satzes in Führung ging. Den Vorsprung bauten die NSW-Damen kontinuierlich aus, so dass Concordia bereits beim Stand von 14:4 das zweite Timeout nehmen musst. Unbeirrt spielte NSW konzentriert, mit Spielfreude und ohne Hektik weiter. Es spielt sich unheimlich gut, wenn man in Führung liegt! Da NSW den Druck aufrechterhalten konnte, gewann das Team klar mit 25:14.

Der Kampfgeist war nun endgültig geweckt. Der zweite Satz begann. Doch nun schlichen sich auch Fehler ein. Der Coach nahm bei 9:13 das erste Timeout. Die Basics waren gefragt. Das Team musste wieder klarer spielen. Natürlich befolgten die NSW-Damen die ermahnenden Tipps des Coaches und holten auf. Sie gingen wieder knapp in Führung. Kurze Zeit mussten die Fans bange Minuten aushalten. Es passierten noch immer zu viele Eigenfehler. Es stand bereits 17:21. Ein zweites Timeout war nötig. Und siehe da: Es gelang wieder, den Druck aufzubauen. Es reichte, um diesen zweiten Satz mit einem knappen 26:24 für die Heimmannschaft zu entscheiden.

Es war allen klar, dass die eben erst begonnene Siegessträhne von vergangener Woche nicht abreissen sollte. Also stand das Team beherzt zurück aufs Feld und war gewillt, an diesem Nachmittag drei Siegespunkte zu holen. Mit druckvollen Services, einigen Rettungsaktionen und platzierten Angriffsbällen hat es die Führung erneut übernommen. Doch plötzlich wurde es wieder brenzlig. Die Gegnerinnen holten auf, so dass bei 17:17 kurz innegehalten werden musste. So konnte es nicht weitergehen! Sauber und konzentriert spielen war nun wichtiger denn je. Der Coach nahm das letzte Timeout beim Stand von 24:22. Dass beim letzten und entscheidenden Ball auch etwas Glück mit im Spiel war, nahm die Mannschaft erleichtert in Kauf.
Die Damen gewannen den Satz mit 25:22 und gingen zufrieden unter die Dusche.

Wer weiss, vielleicht werden die Damen die Wellnesszeit öfters vor dem Match ansetzen? Die Wirkung blieb nicht aus. Möglich wäre auch, dass der Dampfbadbesuch wie der Caipibeach im Sommer ein sich wiederholendes Ereignis wird.

Resultat Herren:
NSW2 : NSW1 – 1:3 (18:25, 25:23, 13:25, 23:25)

Resultat Damen:
NSW1 : Concordia – 3:0 (25:14, 26:24, 25:22)

Veröffentlicht unter Volleyball (Alle), Volleyball Damen 1, Volleyball Herren 1, Volleyball Herren 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*