Reise zur intergalaktischen Volleyballnacht auf dem Planeten ETF 2019

Reise zur intergalaktischen Volleyballnacht auf dem Planeten ETF 2019

Ein paar mutige NSW-Astronauten haben sich am Freitagnachmittag, 21.6.2019 um 15:39 mit dem Zug auf den Weg gemacht zum Planeten ETF 2019 im Sonnensystem Aarau. Mit dabei waren Stöfe, Julia, Merk, Erich und Mani. Katja stieg in Zürich zu. In umgekehrter Richtung waren auffällig viele Ausserirdische in Trachten auf dem Weg zum Nordostschweizer Jodlerfest in Winterthur.

In Aarau steuerten die Kämpfer direkt die Fress- & Trink-Meile auf dem Festgelände «Schachen» an.
Weil Julia als einzige die spezielle Turnfest-Cornercard aktiviert hatte, zahlten alle 50 CHF in den Julia-Pot ein und konsumierten dann gemeinsam köstliche Nachos, Burger & Spiesse und Bier. Abgerundet wurde das Abendessen mit einer Vitaminbombe (aka Caipirinha). Bei einem kleinen Rundgang auf dem Festgelände (mit Coop-Sonnenhut) beobachteten die Festgenossen die mutigen Krieger im Ninja-Parcours, Julia zeigte beim Handstand-Challenge ihr Können und Erich genehmigte sich im VIP-Zelt ein Schorley.

Dann machten sich die Wettkämpfer für die Volley-Night auf den Weg zur Telli-Halle, wo dann auch Möne dazu stiess und Lukas kurz vor knapp auch noch mit seinen Turnschuhen aufkreuzte (gewisse Leute vergessen ihre Turnschuhe beim Zügeln auf dem Balkon).

Das Klima in der grossen Halle unter dem Blechdach konnte locker mit der Masoala-Halle mithalten und liess niemanden kalt.

Im riesigen Turnier mit 175 Teams in 28 Spielgruppen waren pro Mannschaft 6 Begegnungen zu je 12 min. verteilt über die ganze Nacht geplant. Um in diesem losen Spielplan keine Durchhänger zu haben, hielten sich die NSW-Krieger/innen mit Mitternachts-Burger und Molotow-Jass wach und gewannen alle ihre Partien mit mindestens 15 Punkten Differenz.

Nach der erfrischenden Dusche am Morgen (6:00) und einem ersten Zmorge (Kaffee und Gipfeli) liessen sich die NSW-ler zusammen mit 27 anderen Teams als Gruppensieger (siehe Rangliste) ehren und nahmen einen Sack Spaghetti-Plausch in Empfang. Anschliessend klinkte sich Lukas aus, weil er noch andere Pläne hatte (Stühle einkaufen).

Gegen 8:00 mischte sich die muntere Schar auf dem grossen Festgelände unter das übernächtigte Partyvolk und die ausgeschlafenen Turner, welche für die ersten Wettkämpfe aufliefen.
Nach einem zweiten Zmorge (Kaffee und Gipfeli) suchten die nicht mehr ganz frischen Volleyballer/innen einen gemütlichen Ort für eine kleine Portion Schlaf. Weil nur Julia ein Mätteli dabei hatte, wäre es etwas eng geworden.
Weil alle guten Plätzchen überbelegt waren, wurde die Schlaf-Pause kurzerhand gestrichen und durch einen Rundgang bei den verschiedenen Wettkämpfen ersetzt: Die Vorführungen an Barren und Schaukelringen oder auf der Gymnastikwiese lenkten die müden Festbesucher ab. Ansonsten war die Maxime «Einfach in Bewegung bleiben» gut gegen die Einschlafgefahr.

Als dann eine fette Regenwolke über das Festgelände zog, mischte sich die Gruppe in einer Apréskihütte unters Partyvolk, gönnte sich eine Runde Bier und feierte zum Sound der Megaboom-Box ein Weilchen mit den Kapüttesten der Kaputten.

Mit einem kleinen Hungergefühl näherten sich die NSW-Kämpfer und -Kämpferinnen um 10:00 wieder der Fressmeile und gönnten sich zum Mittag Älplermagronen, Rösti und Bratwurst und ein Gruppenfoto mit dem Feuerlöscher, den merkwürdige Aliens an diesem Ort verkaufen wollten, bevor sie sich dann mit dem Zug (11:07) auf den Heimweg nach Winti machten. Katja zog sich für eine erste Runde Schlaf in die Zelte des TV Rorbas/Teufen zurück.

Damit die NSW-ler nicht den Ausstieg in Winterthur verpassten, hielten sie sich mit einer Mega-Runde «Ich packe in meinen Rucksack» wach.
Zurück auf dem Heimatplaneten trennten sich die Gefährtinnen und Gefährten nach ca. 30 Stunden ohne Schlaf müde aber voller guter Erinnerungen und machten sich auf den Weg Richtung Bett.

Hier ein paar Fotoimpressionen. Besuche auch die vollständige Galerie.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Top