Knapp gegen Gommi verloren

Mit praktisch Vollbestand (10 von 11 Spielern) haben wir am 3.11.2016 Gommiswald zu unserem Heimspiel empfangen.

Von Beginn weg war unser Gegner immer leicht im Vorsprung, was wir aber zum Ende des ersten Satzes noch drehen konnten. Mit knappen 28:26 konnten wir den ersten Satz für uns verbuchen (der Täfeler hatte schon Angst, dass die Punkte-Anzeige nicht ausreichen würde).

Im zweiten Satz hatten wir dann keine Chance. Gommiswald dominierte uns nach Belieben. Immerhin konnte Coach Michi mal so richtig viele Spieler auswechseln. Der zweite Satz war jedoch komplett verloren.

Durch die vielen Wechsel stand nun zu Beginn des dritten Satzes eine komplett andere Mannschaft auf dem Feld. Die zeigte dann dem Gegner, dass wir den Winter durch nicht nur im Gianni’s Pizza gegessen hatten. Souverän holten wir den dritten Satz, es sah nun nach einer klaren Sache aus.

Im vierten Satz drehte der Spielverlauf jedoch wieder und Gommi glich zum 2:2 aus.

Im Entscheidungssatz rannten wir von Beginn an immer einem Rückstand nach, den wir bis zum Schluss dann nicht mehr aufholen konnten.

Es war ein zeitweise gutes Spiel, wenn wir uns schnell und vorausschauend bewegten. Wiegen wir uns in Sicherheit, schalten wir einen Gang zurück und lassen uns überfahren, was wir unbedingt für den weiteren Saisonverlauf wegbringen müssen.
Zur Strafe müssen wir am nächsten Oktoberfest mit neuen Socken 7 Stunden Party machen. Davor und danach müssen wir noch 30 Minuten Fussmarsch zwischen Bahnhof und Wohnhaus zurücklegen. Die dadurch entstandenen Blasen sollten wie Zwiebelhäute abgeschält werden und wir müssen sofort im Katzensand vom Caipi-Grill-Gugge-Brasil-Beach am Heiligberg ein Turnier spielen!

Resultat:
NSW : VBC Gommiswald – 2:3 (28:26, 17:25, 25:13, 18:25, 13:15)

Veröffentlicht unter Volleyball (Alle), Volleyball Herren 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*