Die Wende! Der «Traum»-Bericht!

Die ausgeschlafenen Spielerinnen von NS Winterthur betreten am 10.12.2015 das Feld. Auch ohne Hakka wird klar, wer heute den Sieg will!
Diszipliniert wird gestartet. Die Abnahme wie aus dem Bilderbuch, kommt der Pass von Möne perfekt nach aussen und Susanne hämmert den Ball auf die Seitenlinie. Bereits haben wir drei Punkte Vorsprung. Doch auch Conci hält dagegen und versucht mit schlauem Spiel eine Finte zu setzen. Die beiden flinken Wiesel Isabel und Gaby haben jedoch aufgepasst. Es gilt rechts vor links und so schnappt sich Gaby den Ball. Conci hält dagegen und versucht es nun mit einem platzierten Ball in der Ecke. Ein schöner Punkt, den wir geben müssen! Wir bleiben dran und arbeiten uns Punkt um Punkt vorwärts. Der Erste Satz geht nach einem ausgeglichenen Spiel auf unser Konto!

nsw-conci_1Mit vollem Elan starten wir in den nächsten Satz. Trotz starken Services von Nicole können wir die Gegnerinnen nicht abhängen. Wir haben zwei schlechte Abnahmen, fangen uns aber gleich wieder.
Spannender könnte es nicht sein. Die Spielzüge werden immer länger. Netzroller, Abpraller. Alles wird gefischt und wieder ins Spiel gebracht! Während es bei Conci immer hektischer wird, hat sich auf unserer Seite die Ruhe ausgebreitet. Eine ungenaue Abnahme, Anna ruft 2, Mani reagiert sofort und spielt den Ball nach hinten. Kabumm – die imaginären Hüte fliegen in hohem Bogen davon! Ein kräftezehrender zweiter Satz, welcher ein knappes Ende zu unseren Gunsten nimmt!

Für den dritten Satz werden einige Auswechslungen vorgenommen. Gleich zwei Spielerinnen feiern ihr Debut. Celine blockt den ersten Angriff als hätte Sie nie etwas anderes gemacht und zeigt, dass heute kein Ball an ihr vorbei kommt! Conci fordert uns mit ihrem abwechslungsreichen Spiel. Es ist zum Verzweifeln, wie immer alle Bälle gerettet werden. Das Spiel nimmt seinen Lauf. Bereits steht es 22:23 für Conci. In den vierten Satz wollen wir auf keinen Fall! Jetzt gilt es Nervenstärke zu beweisen! Ein Netzroller und schon steht es 22:24!

Coach Markus nimmt ein Timeout, damit alle nochmals durchatmen können. Conci schlägt zum Satzgewinn auf! Eine Traumabnahme von Corina, direkt zu Katja, welche eine saubere Finte in die Mitte des gegnerischen Feldes setzt! Motiviert vom schönen Punkt serviert Sie selbstbewusst. Der Angriff der Gegnerinnen kann nicht sauber aufgebaut werden. Leichtes Spiel für Celine, welche diesen unmittelbar abblockt! 24:24! Katja weiterhin am Service. Ein Gratisball ermöglicht uns einen sauberen Aufbau und einen starken Angriff durch unsere neue Angriffswaffe Barbara. Ich glaube Ihr Feuer bei den Angriffen kommt von den Chilibergen, mit welchen Sie Ihre Pizzas belegt! Die Fans schreien nun aus voller Kehle: «Uno Uno Uno». Die Gegnerinnen greifen an. Der Ball bleibt im Spiel. Ein schöner 3-Meter-Pass und Nicole fitzt ihn mit aller Kraft ins Feld!

Unser Erster Sieg der Saison ist Tatsache!
Markus ist begeistert. Davon dem will er noch mohr sehen! Ein schönes Weihnachtsgeschenk!

Etwa so habe ich mir das vorgestellt bzw. erträumt!

Resultat:
NSW : Conci Monkey – 3:0 (25:21, 25:23, 26:24)

 

Die harte Realität, spricht leider eine andere Sprache

nsw-conci_2Das ganze Spiel über rannten wir am 10.12.2015 einem konstanten 5-Punkte-Rückstand hinterher. Gegen Ende des ersten Satzes konnten wir noch etwas aufdrehen und haben bei 22:23 den Anschluss geschafft. Der Satz ging dann trotzdem an die Monkeys.

Zum Zweiten Satz gibt es „no comment“.

Der Dritte verlief dann wie der Erste. So richtig sind wir leider nicht in Schwung gekommen.

Effektives Resultat:
NSW : Conci Monkey – 3:0 (22:25, 11:25, 19:25)

 

Die Vorrunde haben wir leider mit nur einem Punkt auf dem letzten Platz beendet. Conci Monkey ist mit 3 Punkten Vorsprung auf dem zweitletzten Platz. Zwei Punkte mehr hat das drittletzte Team. Die vielen verlorenen Spiele haben zwar etwas auf die Moral geschlagen. Die Stimmung im Team ist jedoch im Grossen und Ganzen trotz allem in Ordnung.

Verlieren können wir nicht mehr nur noch gewinnen :-)

Vielleicht sollten wir zukünftige Matchvorbereitungen mit dem Hakka starten. Bei den Sizilianischen Frauen nicht ganz so eindrücklich wie bei den Volleyball-Männern von Neuseeland. Aber das ist vielleicht das Geheimnis der Sizilianerinnen!

Veröffentlicht unter Volleyball (Alle), Volleyball Damen 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*