Akro-Schweizer-Meisterschaften 2019 in Neuchâtel

Zum ersten Mal fanden die Akro-Schweizer-Meisterschaften am 24. März 2019 in Neuchâtel statt. Gleich mit einem ganzen Car machte sich das NSW-Akro-Team auf den Weg an die Championnat Suisse Open 2019.
Insgesamt acht Einheiten, wovon drei aus dem RLZ (Regionales Leistungszentrum), waren für die NSW am Start. In fast allen Altersklassen waren wir vertreten mit unseren Athletinnen und Athleten. Eigentlich hätten wir noch eine neunte Einheit dabeigehabt. Leider hatte sich aber Ines beim letzten Training am Freitag vor der SM am Fuss verletzt. Wir wünschen gute und schnelle Besserung!

Am Start waren:

Suisse 1:
Finja, Lena und Annika
Suisse 3 Youth:
Noemi und Lynn, Jil und Elias (RLZ)
Annika und Leana (RLZ)
Age Group 1 (11-16):
Sofie, Lisa und Noémie
Age Group 2 (12-18):
Svenja, Laura und Iris (RLZ)
Junioren:
Aisha, Alina und Lara
Senioren:
Jil, Gabriela und Céline

Der Wettkampf lief nicht für alle gleich gut, dennoch konnten wir uns über einige Medaillen freuen (Ranglisten bei acrogym.ch)!

Finja, Leana und Annika zeigten eine saubere Übung. Sie hatten die letzten Wochen viel an ihrer Choreo gefeilt und kamen gut und ohne grosse Patzer durch ihre Übung. Lange Zeit lagen sie dabei auf Zwischenrang drei. Am Ende wurde es dann leider doch der 4. Platz für die drei.

In der Kategorie Suisse 3 Youth dürften wir uns über zwei Medaillen freuen! Die beiden, seit Anfang Jahr im RLZ trainierenden Paare, Jil und Elias, sowie Leana und Annika zeigten ihre grossen Fortschritte und überzeugten mit ihren Übungen. Jil Sprang dabei zum ersten Mal am Wettkampf ihren Salto gestreckt und Annika präsentierte ihren neu gelernten Flick-Flack.
Für Annika und Leana reichte es am ersten Wettkampf als Damenpaar für Silber, bei Jil und Elias für Bronze.

Auch Lynn und Noemi zeigten eine gute Übung. Für dieses Damenpaar war es ebenfalls der erste Wettkampf. Einige Unsicherheiten schlichen sich noch in die Übung. Insgesamt war es aber eine solide Leistung. Am Ende resultierte der sechste Rang.

Für Sofie, Lisa und Noémie war die Schweizer Meisterschaften der erste gemeinsame Wettkampf. Beginnen durften sie mit der Tempoübung. Die grösste Sorge galt hier den individuellen Elemente. Diese wollten im Training nicht immer gelingen. Am Wettkampf mit Adrenalin im Tank brachten die drei Athletinnen ihre Zitterelemente jeweils auf beide Füsse. Damit gelang die Tempoübung ohne grössere Patzer und es reichte in Tempo für den vierten Rang.
In Balance schlich sich beim ersten Element leider ein Zeitfehler ein. Dieser Zeitfehler war dann unglücklicherweise am Ende sehr teuer, denn er kostete die Bronze-Medaille in Balance. Im Mehrkampf gab es für die drei den vierten Rang.

Das RLZ-Age-Group-2-Trio mit Svenja, Laura und Iris zeigte eine bombige Balance-Choreografie. Auch hier merkte man deutlich die im RLZ erzielten Fortschritte. Leider gelang der Handstand beim ersten Element nicht nach Wunsch, sodass die Pyramide früher als geplant abging. Das kostete am Ende doch einige Abzüge. Die drei konnten sich mit der ansonst sehr sauberen Übung auf Platz drei retten in Balance.
Die neue Tempoübung ist noch nicht fertig bei diesem Trio, weshalb sie in Balance noch nicht starteten. Hier dürfen wir uns sicher auf die nächsten Wettkämpfe freuen, an denen sie auch diese Übung präsentieren werden.

Aisha, Alina und Lara zeigten zwei Übungen. Leider waren in beiden Übungen einige Patzer zu beklagen. So klappte in Balance der Handstand noch nicht ganz und in Tempo machten die individuellen Elemente noch Schwierigkeiten. Am Ende gab es für die drei dann doch noch eine Bronze-Medaille (Balance) und zwei Silber-Medaillen (Tempo und Mehrkampf).

Auch für unser Senioren-Trio mit Jil, Gabriela und Céline war es der erste Wettkampf. Auch sie demzufolge mit neuer Choreographie und neuen Elementen. Leider verlief es auch hier nicht ganz ohne Patzer. Am Ende reichte es leider nicht für eine Medaille. Es gab jeweils den 5 Rang (Balance, Tempo und Mehrkampf).

Fazit:
Mit vielen neuen Einheiten, neuen Übungen und neuen Elementen kam die SM doch schneller als erwartet. Nicht alle Einheiten konnten 100% ihrer Leistungsfähigkeit ausschöpfen. Bei vielen zeigten sich einzelne kleine Lichtblicke, aber eben leider auch Patzer. Trotzdem freuen wir uns über die gewonnen Medaillen und gratulieren herzlich! Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf!

In nicht ganz zwei Monaten steht am 12. Mai 2019 die kantonale Meisterschaft vor Heimpublikum an. Jetzt heisst es, die Patzer von der SM zu verbessern und mehr Sicherheit in die Übungen bringen, damit wir an der Zürcher kantonalen Meisterschaft überzeugen können.

Hier ein paar Fotoimpressionen. Schau dir auch die vollständige Galerie an.

Veröffentlicht unter NSW-Infos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*